Skip to Content

Wir

pressefoto
Wir – das Classaroke-Team (Judith Edelmann, Camillo dell´Antonio), leben und arbeiten seit Jahren in Wien, kennen uns schon lange durch unsere musikalischen Tätigkeiten und ergänzen uns in unseren jeweiligen Fachgebieten perfekt. Im Sommer 2009 wurde dann die Idee zum Operetten-Karaoke geboren und mit viel Spaß und Professionalität sorgsam in die Tat umgesetzt: das Label „Classaroke“ wurde gegründet und mit ihm eine neue Philosophie:

WWCC – WORLWIDE COMMUNITY of CLASSAROKE!



Judith Edelmann:

Die Gründerin des Damensalonorchesters „Fledermaus“ wurde in der Operetten-Stadt Bad Ischl (Österreich) geboren, von wo aus sie auch ein Violinstudium am Mozarteum Salzburg absolvierte.
In Wien besuchte die Inhaberin der Agentur „EuroClassic MusicManagment“ u.a. einen Hochschullehrgang für kulturelles Management an der Musikhochschule Wien. Als Expertin für traditionelle Wiener Unterhaltungsmusik, Salonmusik, Operette und Wiener Ballveranstaltungen brachten sie Tourneen und Beratungstätigkeiten in die ganze Welt. Im Classaroke-Team ist sie für die Instrumentalmusik und Musikarrangements zuständig.

Camillo dell´Antonio:

Der international gefragte Tenor und promovierter Arzt aus Innsbruck (Österreich) absolvierte ein Postgraduate Diplom an der Guildhall School of Music and Drama/ London. 1991 debütierte er als Lord Barrat in der Oper „Der junge Lord“ von H.W. Henze am Stadttheater Koblenz. Es folgten zahlreiche nationale und internationale Engagements u.a. an das Opernhaus Graz und die Wiener Volksoper. Bei Classaroke zeichnet er für alle Gesangsbelange, die Stückauswahl und deren Einstudierung, sowie für die dramaturgische Gestaltung und Inszenierung von Classaroke-Veranstaltungen und Präsentationen verantwortlich.

 

Dian Tchobanov (Dirigent)

dirigentGeboren in Bulgarien, hat Dian Tchobanov seine akademische Ausbildung an der staatlichen Musikakademie Sofia 1997 und an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien im Jahr 2001 abgeschlossen. Neben seiner seit vielen Jahren überaus erfolgreichen Tätigkeit als Dirigent (Chefdirigent der Staatsoper „Stara Zagora“ in Bulgarien, erster Dirigent des „Sofia Philharmonie Orchesters“, Dirigent des Schönbrunner Schlossorchesters), zeichnete er sich auch als ausgezeichneter Pianist aus, als er 2003 unter der Leitung von Seiji Ozawa mit den Wr. Philharmonikern spielte.